HyStarter | Wasserstoffregion Reutlingen

Landkreis Reutlingen

Projektstand

Ausgangslage
Netzwerk

Regionale Ziele
Interessenlage

Analyse

Herausforderung

Handlungsdruck

Gestaltungshoheit

Handlungsfelder

Synthese

Vorschlag für einen regionalen Handlungsansatz

Regionaler Handlungsansatz

Entwicklung

System- und Technologieansatz

Validierung

System- und Technologieansatz

Verständnis

Technische und wirtschaftliche Machbarkeit, Klimanutzen

System- und Technologieansatz

Optimierung

System- und Technologiedesign

Entwicklung

Realisierungsfahrplan

Validierung

Konzept regionale Wasserstoffwirtschaft

Hintergrund zur Region

Der Landkreis Reutlingen liegt in der Metropolregion Stuttgart und besteht aus der ländlich geprägten Albhochfläche und dem industriell geprägten Albvorland mit Standorten einiger Großunternehmen wie die Robert Bosch GmbH und die ElringKlinger AG.

Klimaschutz und Luftqualität sind Themen, denen sich Behörden und Industrie immer stärker widmen. Wasserstoff in Verbindung mit der Brennstoffzelle kann hier künftig maßgeblich unterstützen. Die Robert Bosch GmbH beispielsweise arbeitet bereits intensiv an der Industrialisierung der Brennstoffzellen-Technik und will spätestens in drei Jahren die Serienproduktion starten. Auch die ElringKlinger AG ist im Bereich Brennstoffzellen für Mobilitätsanwendungen tätig und verfügt über weitreichende Kompetenzen bezüglich alternativer Antriebstechnologien. Eine Stärkung der Kooperation zwischen Bosch und dem Landkreis wird – unter Einbeziehung kleinerer und größerer Unternehmen – im Rahmen von HyStarter angestrebt.

Der Landkreis Reutlingen gestaltet schon seit vielen Jahren aktiv einen Prozess der nachhaltigen Regionalentwicklung mit Regionalentwicklungsprogrammen, wie PLENUM, Regionen aktiv, LEADER sowie mit dem Biosphärengebiet Schwäbische Alb. Diese Prozesse mit ihren Akteuren und Rahmenbedingungen stellen eine gute Grundlage für den Aufbau einer Wasserstoffregion im Landkreis Reutlingen dar. Auch als Teil des RegioWIN-Netzwerks FORTUNA Neckar-Alb wird derzeit das regionale Entwicklungskonzept mit den Schwerpunkten „Advanced Materials und Energielogistik“ weiterentwickelt. Bereits im Jahr 2018 wurde das „Virtuelle Kraftwerk Neckar-Alb“ unter Beteiligung verschiedenster Partner in Betrieb genommen.

Der Landkreis Reutlingen möchte durch den Aufbau eines Wasserstoff-Netzwerks die nachhaltige Regionalentwicklung im Sinne der Energiewende weiter vorantreiben, Zukunftstechnologien stärken und den Klimaschutzprozess konsequent weiter gehen. In der externen Unterstützung und Kompetenz sowie der Vernetzung der Akteure zur Erarbeitung eines gemeinsamen Konzepts wird eine große Chance gesehen, Wasserstoff als Schlüsseltechnologie, für eine sektorengekoppelte, erneuerbare Energiewirtschaft im Landkreis Reutlingen zu etablieren. Auch für zahlreiche Biogasanlagen im Landkreis könnte das Thema Wasserstoff nach auslaufender EEG-Förderung eine interessante Option sein.

Durch eine Teilnahme im Projekt HyStarter soll ein umsetzungsfähiges Konzept entwickelt werden, welches die Region im Sinne einer nachhaltigen Entwicklung stärkt sowie einen Beitrag zu den Klimazielen leisten soll.

Kontakt zum Ansprechpartner für diese Region