Team

Die Spilett new technologies GmbH und die Becker Büttner Held Consulting AG haben sich für die Betreuung und Begleitung der ausgewählten HyStarter-Regionen mit der Choice GmbH, der Energy Engineers GmbH und dem Reiner Lemoine Institut als Projektkonsortium zusammengeschlossen. Das Team verfügt über große Kompetenzen und viel Erfahrung bei der Begleitung von unterschiedlichen Stakeholdern in Projekten der Energiewirtschaft, der Wasserstoff- und Brennstoffzellentechnologien sowie innovativer Mobilitätskonzepte, der Modellierung von Energie- und Verkehrssystemen sowie der fachlichen Beratung bei rechtlichen und Finanzierungsfragen. Die teilnehmenden HyStarter-Regionen können in all diesen Bereich auf die umfassende Unterstützung des Projektteams bei der Erstellung eines regional angepassten Wasserstoffkonzepts bauen.

Sollten Sie Fragen zum Projekt oder den beteiligten Partnern haben schreiben Sie uns gerne eine E-Mail an: ed.retrats-yh@ofni

Vorstellung der beteiligten Projektpartner

spilett

Spilett new technologies GmbH

Gegründet im Oktober 2007, blickt die Spilett new technologies GmbH auf eine über 10-jährige erfolgreiche Zusammenarbeit mit wichtigen Stakeholdern der nationalen und europäischen Energie- und Verkehrswende zurück und konnte sich in diesem Zeitraum bei Industrie, Politik und Behörden einen herausragenden Ruf als Entwickler und Koordinator wegweisender Projekte der Energie- und Verkehrswende erarbeiten.

Die Spilett new technologies GmbH hat sich dabei insbesondere auf Beratungsleistungen zu folgenden Themen spezialisiert:

  • Erneuerbare Energien,
  • Wasserstoff- und Brennstoffzellentechnologien,
  • Elektromobilität,
  • regionale Energie- und Klimaschutzkonzepte.

Ihre Kunden unterstützt die Spilett new technologies GmbH bei der Gestaltung, Erprobung, Einführung und Umsetzung nachhaltiger Energie- und Mobilitätskonzepte. Das Leistungsspektrum umfasst alle Aktivitäten der Projektentwicklung, der Erschließung von Fördermöglichkeiten sowie der Projektkoordinierung und -evaluierung. Daneben bietet sie projektbegleitende Forschungsleistungen im Bereich der Analyse und Gestaltung gesellschaftlicher Transformationsprozesse und erstellt Bildungs- und Informationsmaterialien.

Hinter der Spilett new technologies GmbH steht ein engagiertes, interdisziplinäres Team ausgewiesener Fachleute in allen Fragen der Transformations- und Projektentwicklungsprozesse, die in Unternehmen, Verwaltungen und der Gesellschaft für ein Gelingen der Energie- und Verkehrswende in Deutschland und Europa erforderlich werden.

beckerbuettnerheld-logo

Becker Büttner Held Consulting AG

Die Becker Büttner Held Consulting AG (nachfolgend BBHC) ist ein im Jahr 2010 gegründetes und erfolgreich wachsendes, mittelständisches Beratungsunternehmen mit Sitz in München sowie Niederlassungen in Berlin und Köln. Sie ist, gemeinsam mit der BBH-Gruppe, marktführend in der Strategie- und Management-, Prozess-, Organisations- sowie IT-Beratung für die Energieversorgungswirtschaft in Deutschland.

Seit der Gründung im Jahr 2010 kann das Beratungsunternehmen BBHC durch stetiges Wachstum mittlerweile auf die Erfahrung, Kompetenz und das Know-how mit über 50 Ingenieuren, Ökonomen, Prozess- und IT-Beratern sowie Wirtschaftswissenschaftler (Stand: 31.12.2016) zurückgreifen.

Das Unternehmen verfügt über unternehmerisch handelnde Experten, die für Kommunen und Energie- und Infrastrukturunternehmen auf allen Ebenen der energiewirtschaftlichen Wertschöpfungskette tätig sind. Mit ihrer Branchenerfahrung, Fach- und Methodenkompetenz konzentrieren sie sich auf pragmatische und umsetzbare Lösungen und begleiten Mandanten bei der Umsetzung.

Schwerpunktbereiche der BBHC sind u.a. die Analyse und Optimierung von Energieerzeugungsstrukturen sowie der Konzeptionierung und Begleitung bei der Umsetzung dezentraler Versorgungskonzepte bis hin zur technisch-wirtschaftlichen Entwicklung von Investitionsstrategien und der erfolgreichen Umsetzung von Investitionsvorhaben aus dem Bereich der Energiewirtschaft.

500_500

Choice GmbH

Die Choice GmbH, bis 2018 als CCUnirent System GmbH bekannt, hat sich seit ihrer Gründung 2002 von einer Fahrzeugeinkaufsgesellschaft über einen Prozessdienstleister hin zu einem vollumfänglichen Enabler entwickelt. Als Enabler für „Mobility as a Service“ bietet Choice ein vollständiges Dienstleistungsspektrum an maßgeschneiderten und zukunftsweisenden Mobilitätslösungen. Das Leistungsspektrum reicht von Carsharing über Mobilitäts-Apps bis hin zum schlüssellosen Fahrzeugzugang via Smartphone. Über 200 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter innerhalb der Choice Group beschäftigen sich mit der Erarbeitung dieser modernen Nutzungskonzepte und haben u.a. das Carsharingangebot der Firma Linde mit Wasserstofffahrzeugen („BeeZero“) mit aufgebaut.

Durch die weitere Funktion des Head of Scientific Development als Leiter der Forschungsgruppe Wissenschaftspolitik am Wissenschaftszentrum Berlin für Sozialforschung (WZB) besteht eine enge Kooperation der beiden Einrichtungen. Dies erweitert die operative Kompetenz der Choice GmbH um ein fundiertes theoretisches sowie empirisches Wissen zu lokalen, gesellschaftlichen sowie politischen (Nutzer-) Akzeptanzfragen im Kontext der Energie- und Verkehrswende, ein innovatives methodisches Vorgehen sowie eine gute Vernetzung mit Akteuren aus Wissenschaft, Politik, NGOs und Wirtschaft.

csm_EE-LOGO-TUEV_CMYK_5552e745bf

Energy Engineers GmbH

Die EE ENERGY ENGINEERS GmbH mit Sitz in Gelsenkirchen wurde 1996 gegründet und gehört seit 2007 zur TÜV NORD GROUP. EE ENERGY ENGINEERS ist in den Bereichen Mobilität, Erneuerbare Energien und Energieeffizienz aktiv und bietet seinen Kunden der öffentlichen Hand und der Privatwirtschaft Dienstleistungen in den Geschäftsfeldern Strategieberatung (lokale & regionale Energie- und Mobilitätsstrategien, Förderstrategien, Beratungs- und Weiterbildungskonzepte im Mobilitäts- und Energiebereich), Technologieberatung (Marktanalysen, technische Machbarkeitsstudien, Technologiebewertung, Energie- und Technologiekonzepte) und Projektgeschäft (Konzeption von Förderprojekten, Fördermittelakquise, administrative Projektabwicklung) an.

Das interdisziplinäre Team der EE ENERGY ENGINEERS besteht aus Ingenieuren, Naturwissenschaftlern, Betriebswirtschaftlern, Geographen, Juristen sowie weiteren Fachleuten und umfasst derzeit rund 70 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Mit dem Know-How und dem Engagement der Mitarbeiter will EE ENERGY ENGINEERS einen Beitrag zur Gestaltung einer zukunftsfähigen, nachhaltigen und sicheren Energie- und Mobilitätsversorgung leisten. Unter anderem arbeiten die Experten der EE ENERGY ENGINEERS seit über zehn Jahren sowohl an technologischen Entwicklungen (Elektromobilität, Brennstoffzellentechnik, moderne Kraftstoffe usw.) als auch an innovativen Mobilitätskonzepten und themenverwandten Projekten.

rlilogo

Reiner Lemoine Institut

Das Reiner Lemoine Institut (RLI) ist ein unabhängiges, gemeinnütziges Forschungsinstitut, das sich für eine Zukunft mit 100 % Erneuerbaren Energien einsetzt. In drei Forschungsbereichen wird die langfristige Umstellung der Energieversorgung auf Erneuerbare Energien wissenschaftlich und anwendungsorientiert unterstützt.

Der Forschungsbereich „Mobilität mit Erneuerbaren Energien“ hat durch die Mitarbeit in einer Vielzahl von Forschungs- und Auftragsprojekten eine Expertise für emissionsarme Antriebskonzepte, wie batterieelektrische Fahrzeuge und Wasserstofffahrzeuge. Ein Schwerpunkt des Forschungsbereichs sind dabei räumlich und/oder zeitlich aufgelöste simulative Betrachtungen von Energiesystemen. Dadurch können die Auslegung und der Betrieb von lokalen Energiesystemen, wie bspw. einer Tankstelle mit on-site Elektrolyse, optimiert und die Auswirkungen unterschiedlicher Entwicklungen untersucht werden. Für größere Betrachtungsgebiete können gut geeignete Orte für die Errichtung von Ladeinfrastruktur und Erneuerbarer Energien identifiziert und daraus Handlungsempfehlungen abgeleitet werden. Nationale Betrachtungen erlauben es, sinnvolle Wege zu einem dekarbonisierten Mobilitätssektor aufzuzeigen. Ein weiterer Schwerpunkt des Forschungsbereichs ist die Erstellung von regionalen Mobilitätskonzepten. Die simulationsgestützten Untersuchungen werden dabei vereint mit Know-How aus der Umsetzung von empfohlenen Maßnahmen. Dabei finden Bedürfnisse von Stakeholdern, regulatorische Rahmenbedingungen sowie Chancen und Risiken der praktischen Durchführung Beachtung.